Fahren durch hohes Savannengras

Im CKGR, bei Makgadkgadi, bei Mabuasehube und gelegentlich auch im Moremi führt die einfache Piste schonmal durch richtig hohes Savannengras. Ist die Fahrspur so mit hohem Savannengras bewachsen, dass es bis zum Kühler oder sogar bis über die Motorhaube ragt, halten Sie unbedingt die Wassertemperatur im Auge!

Die feinen Samen können nach einiger Zeit das Kühlernetz zusetzen, wodurch sich das Kühlwasser überhitzen kann. Wenn der Kühler kocht, niemals den Motor abstellen, der Motorblock könnte reissen. Stellen Sie die Heizung auf die höchste Heizstufe, damit der Wärmetauscher der Heizung das Kühlsystem entlastet. Wer genug Wasser hat, kann dieses auch vorsichtig über den kochenden Kühler laufen lassen. Hat sich der Wagen runter gekühlt, muss der Kühler am besten mit einem Handbesen weitestgehend von den Grassamen befreit werden.

Besser ist es den Kühler regelmäßig zu kontrollieren und nach Bedarf zu reinigen. Gleiches gilt für den Ventilator, an dem sich Grashalme verfangen können. Diese können den Ventilator lahm legen oder zu einer Unwucht auf der Ventilatorwelle führen, welche den Ventilator und in der Folge den Kühler beschädigen kann. Ebenfalls sollte die Umgebung um die Auspuffanlage und den Katalysator, sowie Nischen und Hohlräume am Motorblock regelmäßig auf Grasbüschel kontrolliert werden. Diese können sich am heißen Metall entzünden und zu Bränden führen!

 

Trick: Fliegengitter vor den Kühler oder am Rammschutz befestigen. Hier streift das Gras die Samen gefahrenlos ab. Zur Not funktioniert auch ein T-Shirt.