The "Big 5"

"The Big 5" ist ein Tourenklassiker ab/bis Windhoek Namibia. In den nördlichen wasserreichen Nationalparks Botswanas könnt Ihr praktisch das ganze Jahr über alle Tiere des südafrikanischen Kontinents beobachten, mit Ausnahme von Springböcken, Spießböcken und Nashörnern. Der Abschluß der Reise liegt beim "Waterberg Plateau Park" in Namibia. Hier wurden u.a. auch Nashörner angesiedelt, so das theoretisch Eure "Big 5" Tour vollständig wird.

 

Tag 1: Ankunft Windhoek, Übernahme und Briefing Leihwagen, Tanken  und Lebensmittelshopping in Windhoek, ab spätem Vormittag fahrt Richtung Botswana / Grenzposten Buitepos (Mamuno). Übernachtung auf einer Gästefarm vor der Grenze, z.B. Zelda.

Alternativ: Weiterfahrt bis nach Ghanzi / Botswana. Einziger Vorteil der Weiterfahrt bis Ghanzi besteht darin, dass man am Folgetag sein Camp im ersten Nationalpark schon am späten Mittag erreicht.

Tag 2:  Tanken vor der Grenze, Einreise nach Botswana, Fahrt nach Ghanzi, Tanken!, Weiterfahrt nach Maun, Tanken, Lebensmittel, Anfahrt Moremi G.R. über South Gate, Erste Pirschfahrt im Moremi, Camping am South Gate

Tag 3: Pirschfahrt, Dusche, Frühstück, Anfahrt nach Third Bridge über First- und Second Bridge mit ausgiebiger Erkundung des Umlands, Camping in Third Bridge, abendliche Pirschfahrt in der Third Bridge Region

Tag 4: Pirschfahrt in der Third Bridge Region, Frühstück, Dusche, Bootsrundfahrt durch die Lagune, Anfahrt Xakanaxa, Camping bei Xakanaxa, Pirschfahrt in der Region, z.B. Richtung Fourth Bridge oder Richtung Death Tree Island

Tag 5: ausgiebige Pirsch in der Xakanaxa Region, Heute findet kein Campwechsel statt, nutzt den Tag für eine Erkundung der gesamten Region, Entspannung, Wäsche und haltet die Augen auf nach interessanten Möglichkeiten für die Abendpirsch.

Tag 6: Pirsch in der Xakanaxa Region, Dusche, Frühstück, Fahrt nach North Gate/Khwai mit Zwischenstopp am Dombo Hippo Pool, Camping am North Gate mit ausgiebiger Abendpirsch

Tag 7: Morgenpirsch, Dusche, Frühstück, Anfahrt nach Savuti, im Shop hinter dem Gate gibt es kalte Getränke und ein paar Konserven zum Auffrischen. Die Frauen verkaufen gegenüber von Shop gelegentlich fettgebackenes Brot (erinnert an Berliner Ballen / Krapfen). Es sit eine gut haltbare Alternative zum ggf. schon schimmeligen Brot..., erkunden sie die Uferregion des Khwai, hier sind immer Tiere. Ankunft im Camp Savuti mit abendlicher Pirsch in der Marsh

Tag 8: ausgiebige Morgenpirsch und im Anschluß eine ausgiebige Erkundung der Region. Wir bleiben in der Savuti, Zeit für Erholung, Wäsche, Brotbacken......, Abendpirsch in der Savuti

Tag 9: Morgenpirsch in der Savuti, Duschen, Frühstück, Anfahrt nach Kasane, nach 7 Tagen ohne Zivilisation sind die Vorräte an Treibstoff und Lebensmittel fast zu Ende. Tanken, Lebensmittelshopping, ggf. ein Rundflug über den Linyanti und/oder eine Bootssafari über den Chobe Fluss.

Camping in einem der Camps ausserhalb des Nationalparks direkt bei Kasane am Fluss.

Tag 10: Dusche, Frühstück und Anfahrt des Chobe NP Waterfront, die Fahrt entlang des Flussufers zum Camp Ihaha nutzen sie als Pirsch auf Elefanten und Büffel, Ankunft in Ihaha, Abendpirsch in der Region, toller Sonnenuntergang über dem Fluss.

Tag 11: Morgenpirsch in der Region, Dusche, Frühstück, Abreise Richtung Ngoma Bridge, nutzen sie die Fahrt entlang des Ufers für eine letzte Pirsch am Chobe, sie verlassen den Park bei Ngoma Bridge und überqueren die Grenze nach Namibia, Durchquerung des Caprivizipfels (ggf. im Konvoi), Camp bei den Popa Fällen oder ein paar Kilometer weiter im Kaudom NP mit kleiner Abendpirsch.

Tag 12: kleine Morgenpirsch, Dusche, Frühstück, Anfahrt über Rundu, Grootfontein und Otjiwarongo zum "Waterberg Plateau Park". Lassen Sie sich von dem kleinen aber aussergewöhnlichem Park mit seiner traumhaften Natur fesseln und geniessen sie ein Stück Zivilisation, Abendpirsch im Park

Tag 13: Morgenpirsch, Dusche, Frühstück, Abreise über Okahandja nach Windhoek, Rückgabe des Mietwagens, Bezug des Hotel/Pension, Tag in Windhoek

Tag 14: früh morgens Rückflug nach Deutschland